Über mich

Meine Arbeit als Familienberaterin gründet auf meiner Ausbildung zur „Systemischen Familienberaterin“ im familylab. Dabei ist mir wichtig: Sie sind der Kapitän Ihres Familien-Schiffes.

Ich verstehe mich als Leuchtturm, der Ihnen in stürmischen Zeiten klare Signale sendet, damit Sie den Kurs in ruhige Gewässer einschlagen können. Die feste Grundannahme, dass jede Familie, jeder Mensch, für sich eine gute Lösung finden kann, bildet das Fundament meiner Arbeit. Ich stelle dafür mein Wissen und meine Erfahrung zur Verfügung. In Verbindung mit Zuversicht und Vertrauen sind damit wertvolle Beratungsgespräche möglich.

In meiner Ausbildung zur „Systemischen Beraterin mit Zusatzqualifikation zur Anwendung energetisch-therapeutischer Methoden“ in Zusammenarbeit mit der AS Uni Kiel habe ich mir weitere Grundlagen angeeignet. Hierzu gehören z.B. mein positives Menschenbild und viele Möglichkeiten, in den einzelnen Beratungen die passende Methode auszuwählen.

Wenn ich meine Klienten frage, was sie am meisten an meinen Beratungen schätzen, bekomme ich oft so oder ähnlich als Antwort: „Ich habe mich hier bei dir sehr wohl und verstanden gefühlt und kann jetzt viel klarer sehen.“ Oder: „Sie sind für mich ein Übersetzer der Theorie in den Familienalltag!“ Ich bin sehr dankbar für die Rezensionen, die ich bei Google oder ProvenExpert bekommen habe!

Rückblickend kommt es mir manchmal so vor, als hätte ich mich mein ganzes Leben auf meine jetzige Tätigkeit vorbereitet J Ich bin in einer glücklichen Familie mit zwei jüngeren Geschwistern aufgewachsen. Die politische Wende kam gerade rechtzeitig vor Ende meiner Schulzeit, so dass mir alle Wege offen standen. Schon immer war mir klar, dass ich mit Menschen arbeiten will. Es stand ein Studium der Psychologie oder Sozialpädagogik gegen eine Ausbildung zur Bankkauffrau. Ich wählte letztere mit der Idee, eine gute kaufmännische Grundausbildung könnte später alles ermöglichen. Insgesamt war ich 12 Jahre in der Bank tätig, davon 9 als Kundenberaterin. Während dieser Zeit lernte ich meinen späteren Mann kennen, meine Tochter wurde geboren und ich habe geheiratet. Aus diesen Gründen war auch eine berufliche Veränderung notwendig. Ich fand eine neue Heimat in einem Versicherungsbüro, zuerst als Innendienstmitarbeiterin, schon bald aber wieder als Kundenberaterin. Viele Weiterbildungen machten mir großen Spaß. Hier wie auch vorher schon in der Bank war vor allem der persönliche Aspekt in der Beratung mein Antrieb. Nicht wenige meiner Kunden haben mich auch familiär um Rat gefragt oder mir das eine oder andere Problem aus ihrem Leben anvertraut. Während dieser Zeit wurde mein Sohn geboren, meine Ehe geriet in eine schwere Krise und wurde schließlich geschieden und ich fand einen neuen Partner, mit dem wir als Patchwork-Familie zusammenleben. Seine Tochter, mittlerweile erwachsen wie meine, komplettiert unseren Kreis. Nach insgesamt 15 Jahren war für mich aus persönlichen Gründen beruflich wieder eine Veränderung notwendig. Die Zeit der Entscheidung war sehr schwer für mich. Letztendlich gab mein Partner den wichtigsten Impuls: „Wenn du mit anderen über Familie und Kinder sprichst, leuchten deine Augen immer! Schau doch mal in diese Richtung…“ Und das stimmte! Schon lange hatten mich Freunde und Bekannte um Rat gefragt. Jesper Juul hatte mir selbst in meiner Ehekrise geholfen – seine Werte und Ideen waren für mich die Offenbarung einer neuen Welt!

Ich bin froh darüber, dass ich diesen Schritt in die Selbstständigkeit gewagt habe und allen dankbar, die mich dabei begleitet haben!

Und nun freue ich mich darauf, Sie bald kennenzulernen…

Details

Diana Jentzsch

geboren 1974

2 Kinder (20 und 14 Jahre), 1 Bonuskind (23) und 1 Zwergpudel

geschieden und jetzt in Patchwork lebend

Aus- und Weiterbildungen

1993 – 1996           Ausbildung zur Bankkauffrau

2000                      Weiterbildung Kundenberatung

2018 – 2019           Ausbildung zur „Systemischen Familienberaterin“ familylab

2018 – 2020           Ausbildung „Systemische Beraterin mit Zusatzqualifikation zur Anwendung energetisch-therapeutischer Methoden“ im Systemischen Institut Dresden – Radebeul in Zusammenarbeit mit der AS Uni Kiel

2020                      Aufstellungsarbeit im Systemischen Institut Dresden – Radebeul

Probieren Sie es aus!

Hilfe gebe ich Ihnen auf verschiedene Weise: Im persönlichen GESPRÄCH durch meine BERATUNG mit mehreren und oder auch Einzelpersonen.

In meinen VORTRÄGEN, in den WORKSHOPS und in den nachhaltigen ELTERNTREFFS.

Leitbilder

Auch mein Leuchtturm im Leben hat sich über Leitbilder geformt, an deren Vorbild ich meine eigene individuelle Methode entwickelt habe. Eine große Hilfe dazu waren mir folgende Wissenschaftler und Familiencoaches mit ihren Beratungsansätzen:

Prof. Dr. Gerald Hüther – Neurobiologe, Autor

Seine Theorie: „Im Mutterleib entwickeln sich Babys in völliger Abhängigkeit von der Mutter und gleichzeitig erleben sie eigene Sinneserfahrungen. Beides ist entscheidend für die gesunde Entwicklung des Babys. Diese Grunderfahrung wird im Hirn fest verankert. Es bleibt lebenslang absolut wichtig, eine Balance zwischen Autonomie und Selbstbestimmung auf der einen Seite und Verbundenheit mit anderen Menschen auf der anderen Seite zu finden.“

Seine Erkenntnis hat mich tief berührt: „Deshalb zeigen uns verhaltensauffällige Kinder die einzige traurige Lösung, die sie bisher für sich gefunden haben.“

(Gedächtniszitate aus dem Vortrag von Gerald Hüther bei der 17. Fachtagung Kind in Radebeul am 14.04.2018.)

 

 

Mathias Voelchert, Gründer und Leiter von familylab.de, Betriebswirt, Coach, Autor

„Unsere Arbeit bei familylab ist beziehungsorientiert – nicht nur lösungsorientiert!“

null

Jesper Juul – Familientherapeut, Sozialpädagoge, XXX

Die Offenbarung für mich von Kommunikation in der Familie

„Es bedarf zweier Dinge, um eine gute Atmosphäre in der Familie zu schaffen: Liebe und Bereitschaft.“

„Kinder, die angeblich ihre Grenzen „austesten“, suchen gewissermaßen nach der wahren Persönlichkeit ihrer Eltern. Sie wollen wissen, wer ihre Eltern eigentlich sind und wofür sie stehen.“ „Kinder wollen gern mit ihren Eltern zusammenarbeiten und ihnen das geben, wonach sie verlangen. Das verschafft ihnen ein Gefühl von Glück und Zufriedenheit.“ „Keine andere Familie auf der Welt ist mit unserer identisch. Also müssen wir gemeinsam experimentieren, um einen Weg zu finden, mit dem wir alle zufrieden sind.“ Zitate aus dem Buch „Die kompetente Familie“

Und: „Ich habe versucht, die vier grundlegenden Werte zu beschreiben, die meiner Erfahrung nach eine konstruktive Wirkung auf das Zusammenleben zwischen Erwachsenen und Kindern haben. Diese sind Gleichwürdigkeit, Authentizität, Integrität und persönliche Verantwortung. Ich hoffe, möglichst viele Eltern lassen sich davon inspirieren.“ Zitat aus seinem Buch „Das Familienhaus“.

Jesper Juul entwickelte eine eigene Therapie und Beratungsform: Kurzzeitinterventionen mit der gesamten Familie, handlungsorientiert und praxisnah. Juul geht davon aus, dass Kinder von Geburt an soziale sowie emotionale Kompetenz besitzen – wie Erwachsene. Sie fügen sich durch Nachahmung ein und brauchen keine verbale oder sogar „handfeste“ Erziehung. So darf dem Kind in seiner Selbstachtung kein Schaden zugefügt werden. Der dänische Familientherapeut gründete das „Kempler Institute of Scandinavia“ und familylab International.

Referenz

familylab.de

„Kinder brauchen Eltern wie Leuchttürme! Eltern senden in regelmäßigen Abständen deutliche Signale aus, damit ihre Kinder im Laufe der Zeit lernen, einen sicheren Kurs zu halten – man könnte auch sagen, um zu kooperieren, ohne mehr als nötig von sich selbst aufzugeben.“

„Kinder suchen keine Grenzen, sie wollen Kontakt.“

„Gemeinsam wachsen: Eltern wachsen mit ihren Kindern“

Weitere Informationen zum Thema unter folgendem Link.